08.07.2012

Der Rüde Strich wird Anton-Bobby heißen.

Er ist nach wie vor unser bester Esser, obwohl er nicht der Schwerste ist. Er steht und genießt, während alle anderen schon längst wieder spielen. Er ist ein „Papakind“ wie uns Ester und Kim (die Besitzer von Zorro) bestätigen. Er wird bestimmt kein Riese und seinem Vater sehr ähnlich. Er rauft mit seinen Schwestern, ist aber nicht dominant oder grob. Wie alle unsere Welpen ist auch er sehr still im Spiel. Eine Krachmacherbande haben wir (noch?) nicht!

Er kramt gern in den Ecken herum und kratzt sehr hartnäckig, um in die letzte Ritze zu gelangen. Ihn davon abzuhalten ist manchmal schwierig, wenn er will, dann will er!

 

17.06.2012

Er gehört auch eher zu den Leichtmatrosen und ist nicht gleich als Rüde zu erkennen. Sein Kopf ist bis jetzt zierlich und schlank und die Füßchen verraten ihn auch nicht. Die ersten Besucher wurden gleich von ihm begrüßt, scheu ist er nicht. Im Auslauf ist er zwar neugierig, fällt aber nicht durch besonders beherztes Vorgehen auf. Die ersten Breimahlzeiten schienen ihm am besten zu schmecken. Sein Schälchen war gut geleert, auch wenn einiges an seinen Füßen klebte.

03.06.2012

Der Zweite im Bunde ist der "Rüde Strich". Er hat einen auffälligen weißen Strich  auf der Schulter, wog bei der Geburt  278 g und ist eher zarter. Er liegt gern inmitten seiner Schwestern.